Coole Sache: Gefriertruhen im Ratgeber

Eine Gefriertruhe oder ein Gefrierschrank darf in keinem gut geführten Haushalt fehlen. Frische Lebensmittel, wie Gemüse oder Obst, Fleisch oder Fisch, Fertiggerichte oder Süßspeisen wie Torten oder Eis, bleiben tiefgefroren länger haltbar. Wer keine Gefriertruhe zu Hause hat schmeißt Lebensmittel öfters weg, denn nicht alle gekauften Lebensmittel lassen sich an einem Tag aufbrauchen. Je nach Lust und Laune lassen sich die eingefrorenen Lebensmittel aus der Truhe herausholen und auftauen. So können Sie beispielsweise das ganze Jahr über mit tiefgefrorenen Erdbeeren leckere Erdbeermarmelade kochen. Auch das teure Fleisch aus dem Supermarkt lässt sich problemlos auftauen und weiterverarbeiten. Eine Gefriertruhe ist grundsätzlich preiswerter als ein Gefrierschrank. Sie benötigen viel Stellfläche und sollten daher in einem extra Raum gestellt werden. Die Gefriertruhe steht auf einer der größeren Seiten der Quaderform und ist mit einem sogenannten Top Lader, dem Deckel, nach oben zu öffnen. Eine Gefriertruhe bietet den Vorteil, dass sie nicht in einzelne Fächer und Abteilungen unterteilt sind, sodass sich auch größere Lebensmittel in der Truhe verstauen lassen. Kleinere Lebensmittel können dagegen leicht in der großen Truhe verrutschen, sodass sie schnell übersehen werden können. Manche Gefriertruhen werden mit Körben zum Einhängen angeboten, was das Problem der Unübersichtlichkeit und des Verrutschens schnell löst. Gefriertruhen eigenen sich besonders für Familien mit mehreren Personen oder Betriebe in der Gastronomie, da große Mengen Vorrat eingefroren werden können. Gefriertruhen jedoch können auch echte Stromfresser sein, achten Sie also auf das Level der Energrieeffizienz der Produkte, welche Sie erwerben möchten. Nur ++A Produkte können wirklich kostengünstig operieren in Ihrem Haushalt.

5 Dekotipps für den Garten

Ein gepflegter Garten sorgt nicht nur für Wohlfühlatmosphäre, sondern bildet gleichzeitig das Fundament für kreative Ideen zur Gestaltung und Dekoration. Um die Gartenfläche gekonnt in Szene zu setzen, bedarf es nicht nur der farbenfrohen Bepflanzung, oder einem getrimmten Rasen. Kleine Freunde kommen ganz groß raus Gartenzwerge sind ein Muss für Dekorationsfreunde. Gartenzwerge symbolisieren viel Liebe fürs Detail und sind mittlerweile in den ausgefallensten Varianten erhältlich. Von cool, über traditionell, bis erotisch werden Gartenzwerge in männlicher und weiblicher Ausführung gern als Blickfang im gepflegten Grün eingesetzt. Tierische Deko mit akustischem Unterhaltungsprogramm Dekofiguren für den Garten geben auch gerne mal Geräusche von sich. Mit Sensoren ausgestattete Eulen, begrüßen den Passanten mit einem unterhaltsamen U-hu-u und begeistern jedes Mal aufs Neue. Die Möglichkeit der „sprechenden“ Gartenbewohner aus Keramik oder Plastik bezieht sich natürlich auch auf bellende Hunde, pfeifende Affen und singende Papageien, welche ganz einfach an einem geeigneten Platz aufgestellt werden können. Auch eine Wand kann dekoriert werden Wer im Garten nicht nur Wert auf die Dekoration des Bodens legt, dürfte sich für die zu verschraubenden Accessoires im XXL Format interessieren, welche nicht nur den Gartenzaun, oder das Rankengitter verzieren, sondern auch Häuser- und Laubenwände dekorativ hervorheben. Diese Figuren sind beispielsweise als Schmetterlinge, oder Blüten erhältlich und bestehen aus wetterfesten Kunststoffen. Die Aufhängung wird mitgeliefert und ist mit Schrauben einfach zu fixieren. Einheimische und andere Exoten Dekofiguren im Garten, nehmen immer häufiger exotische Formen an. So können zum Beispiel kahle Stellen an Büschen oder Bäumen mit Paradiesvögeln aus Kunststoff verziert werden. Die elastischen Füße der gefiederten Dekorationen, lassen sich ganz einfach um den Ast biegen, um so den nötigen Halt zu finden. Deko in der Dunkelheit Die Gartendekoration beinhaltet nicht selten die duale Beleuchtung. Somit wird das Grillgebiet nicht nur verschönert, sondern auch im Dunkeln nutzbar. Anspruchsvolle Dekofiguren können sowohl von innen, als auch von außen beleuchtet werden. Ganz gleich ob Glühwürmchen mit integrierten LEDs, oder die solarbetriebene Engelsfigur. Nachts erstrahlende Dekofiguren verleihen jedem Garten ein anspruchsvolles Ambiente. Wem das nicht ausreicht, der nutzt zusätzlich Spots und Strahler, welche ganz einfach in den Boden gesteckt werden, um die Figuren von unten zu beleuchten.