Eierkocher

Die wirtschaftliche Nutzung eines elektrischen Eierkochers im Verhältnis zum herkömmlichen Eierkochen im Kochtopf ergibt sich bereits aus der kürzeren Kochzeit und vor allen Dingen aus dem deutlich geringeren Stromverbrauch. Die unterschiedlichen Eierkocher verbrauchen ca. 400 W und selbst die kleinste Herdplatte benötigt mindestens 1200 W.

Vor der Anschaffung kann man wählen zwischen Geräten, die bis 3 Eier kochen können und solchen, die als Maximum bis zu 7 Eier in der gewünschten Härte zubereiten.

Es ist sicherlich von Vorteil, wenn die Aufnahmemulde mit einer Teflon Beschichtung versehen ist, da der beim Kochprozess von der Eierschale abgegebene Kalk hier leicht entfernt werden kann und unschöne Ränder vermieden werden. Auch würde eine dichtere Kalkablagerung die Kochzeit verlängern.

Der gewünschte Härtegrad der Eier wird individuell eingestellt durch abgemessenes Wasser, welches durch einen beigefügten Dosierer ermittelt wird. Dieser Dosierer hat in der Mehrheit der Geräte auf der Unterseite den zum Anstechen erforderlichen Eierpik, um ein Aufplatzen der Schale zu vermeiden. Sehr bedienerfreundlich sind Eierkocher, die mit einem beleuchteten Ein- und Ausschalter versehen sind, so dass selbst in einer abgedunkelten Küche die Kontrolle über die Funktion gegeben ist. Sobald die Eier die gewünschte Härte erreicht haben, ertönt ein Summerton zum Abschalten. Etwas wertiger ausgestattete Geräte bieten zu dieser Zeit noch eine Warmhaltefunktion an, ohne den Garprozess zu verlängern. Ein weiteres Plus können kleine Schalen zum Pochieren von aufgeschlagenen Eiern sein.

Um das Gerät nach der Benutzung platzsparend wegräumen zu können, werden alle Zubehörteile im Gerät verstaut und das Kabel in einer Fuge am Gerät aufgewickelt.

Wer sein Gerät dauerhaft auf der Arbeitsfläche deponieren will, kann zwischen Eierkochern aus Edelstahl oder Kunststoff wählen, die wahlweise mit einem durchsichtigen oder blickdichten Deckel versehen sind. Identisch bei allen Kochern ist das Abdampfloch auf der Oberseite des Deckels. Verschiedene Farben der Kunststoffgeräte passen sich jeder üblichen Elektrokleingeräteserie an, diejenigen aus Edelstahl sind immer neutral einzusetzen.